Betreuungsassistent/in
zur Erbringung zusätzlicher Betreuungs- und Aktivierungs- leistungen in stationären Pflegeeinrichtungen nach §53c SGB XI (160 Std.)

Die Teilnehmer/innen können nach erfolgter Qualifizierung in enger Kooperation und fachlicher Absprache mit den Pflegekräften und den Pflegeteams die Betreuungs- und Lebensqualität von Heimbewohnern verbessern, die infolge demenzbedingter Fähigkeitsstörungen, psychischer Erkrankungen oder geistiger Behinderungen dauerhaft erheblich in ihrer Alltagskompetenz eingeschränkt sind und deshalb einen hohen allgemeinen Beaufsichtigungs- und Betreuungsbedarf haben. Sie sind in der Lage, diesen Bewohnern durch Zuwendung, Betreuung und Aktivierung eine hohe Wertschätzung entgegenzubringen und durch den Austausch mit anderen Menschen mehr Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen.
Die Maßnahme basiert auf der Richtlinie nach § 53c SGB XI zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften in stationären Pflegeeinrichtungen vom 23. November 2016.
Modul 1
Basiskurs Betreuungsarbeit in stationären Pflegeeinrichtungen(100 Std.)
  • Kommunikation und Interaktion unter Berücksichtigung der Anforderungen von Menschen mit Demenz, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen
  • Grundkenntnisse zu Krankheitsbildern: Demenz, psychische Erkrankungen, geistige Behinderungen und typische Alterskrankheiten wie Diabetes und degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparats und deren
    Behandlungsmöglichkeiten
  • Grundkenntnisse der Pflege und Pflegedokumentation sowie der Hygieneanforderungen im Zusammenhang mit Betreuungstätigkeiten
  • Erste Hilfe Kurs und Verhalten in Notfällen
Modul 2
Betreuungspraktikum in einer stationären Pflegeeinrichtung(2 Wochen)

Das Praktikum erfolgt unter Anleitung und Begleitung einer in der Pflege und Betreuung des betroffenen Personenkreises erfahrenen Pflegefachkraft, um praktische Erfahrungen in der Betreuung von Menschen mit einer erheblichen Einschränkung der Alltagskompetenz zu sammeln.
(Bei Vorhandensein einer Pflegefachkraft mit geronto-psychiatrischer Zusatzausbildung sollte diese die Aufgabe übernehmen.)
Das Praktikum muss nicht als Block absolviert, sondern kann aufgeteilt werden. Der Nachweis über das vollständige Praktikum ist jedoch bis zum Beginn des Aufbaukurses (Modul 3) zu führen.

Modul 3
Aufbaukurs Betreuungsarbeit in stationären Pflegeeinrichtungen(60 Std.)
  • Vertiefen der Kenntnisse, Methoden und Techniken zum Verhalten, zur Kommunikation und zu Umgangsformen mit betreuungsbedürftigen Menschen
  • Rechtskunde
  • Hauswirtschaft und Ernährungslehre
  • Beschäftigungsmöglichkeiten und Freizeitgestaltung bei Menschen mit Demenz
  • Bewegung für Menschen mit Demenz, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen
  • Kommunikation und Zusammenarbeit mit den an der Pflege Beteiligten
Modul 1: 100 Std.
  • 6 Veranstaltungen über 2 Tage und
  • eine Veranstaltung über 4 Std.
Modul 3: 60 Std.
  • 3 Veranstaltungen über 2 Tage und
  • eine Veranstaltung über 1,5 Tage
i.d.R. dienstags und mittwochs
jeweils 09.00 - 16.30 Uhr(8 x 45 min)

Übergabe eines Zertifikates nach erfolgreicher und regelmäßiger Teilnahme
Dr. Jürgen Langer
Frau Brigitte Ender
Frau Cornelia Schmidt
Kursbeginn am 13./14.02.2018
Abschluss am 04.07.2018

Ewald- Haase- Str. 13, 03044 Cottbus
Modul 1    600,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Modul 3    360,00 EUR zzgl. 19% MwSt.


© 2006 - 2018 UPB-Knopf  /  optimiert 1024 x 768
Fenster schließen